Die Wertermittlung

Eine professionelle Wertermittlung garantiert Ihnen den bestmöglichen Preis für Ihre Immobilie zu erreichen.

Inhaltsverzeichnis

Ein zu hoher Preis verschreckt Interessenten, ein zu niedriger Preis kostet Sie bares Geld. Aber was ist der richtige Preis für eine Immobilie so individuell wie man selbst, und wie findet man ihn? Eine objektive, fachmännische Wertermittlung muss her.

Aber kann man den Preis nicht einfach extrem hoch ansetzen und dann stückweise runter gehen, wenn kein Interesse besteht? Diese Rechnung geht leider nicht auf:

„Wer mit einem viel zu hohen Preis ins Rennen geht […] erzielt in vielen Fällen am Ende sogar viel weniger, als der Markt hergegeben hätte“

– Focus Online, 02.10.2014 Zitat Schick, IVD Experte

Also: Ein zu hoher Startpreis kostet Sie am Ende mehr, als direkt den richtigen Preis zu wählen. Aber wie kommt das?

Warum eine Wertermittlung?

Die Psychologie hinter dem Startpreis

Den richtigen Angebotspreis festzulegen ist einer der wichtigsten Punkte in der Vorbereitung des Immobilienverkaufes. Liegt der Preis zu niedrig, verschenken Sie Geld. Liegt Ihre Vorstellung zu hoch, verprellen Sie Kaufinteressenten. Nur wenn Ihr Angebotspreis im richtigen Rahmen liegt werden Sie ausreichend Nachfrage erzeugen können, um unter den Interessenten denjenigen zu finden, der genau Ihr Haus kaufen möchte, und deshalb den besten Preis bezahlt!

Ein zu hoher Kaufpreis lockt außerdem die falsche Zielgruppe an. Bei der Besichtigung stellen die Interessenten fest, dass die Immobilie den Preis nicht wert ist und lehnen dankend ab. Da nützt es auch nichts mehr, wenn der Verkäufer mit dem Preis runter geht; der Interessent hat sich einfach etwas anderes vorgestellt. Sie haben Zeit und Geld verschwendet.

Ein Kunde der sieht, dass der Preis für das Haus bereits zwei Mal gesunken ist, wird nun noch etwas länger warten, um zu schauen, ob der Preis nicht noch weiter sinken wird, selbst wenn er jetzt auf einem angemessenem Niveau liegt. Wenn Sie den Anfangspreis zu hoch ansetzen mit dem Gedanken „Man kann den Preis ja immer noch verringern“ spielen Sie damit ein riskantes Spiel.

Deswegen: Bieten Sie die Immobilie zum Marktwert an!

Marktwert - was ist das?

Die Definition des idealen Wertes

Die Definition des Wortes Marktwert bezieht sich aus dem Baugesetzbuch:

„Der Verkehrswert (Marktwert) wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre.“

–  § 194 BauGB

Einfacher ausgedrückt: Der Marktwert ist der Preis, der nach Betrachtung von Zustand, Eigenschaften, Lage und Umständen der Immobilie auf dem Markt zu erzielen wäre.

Also der Preis, bei dem die Wahrscheinlichkeit am höchsten ist, dass die Immobilie erfolgreich verkauft wird!

Die Marktwertermittlung

Wie errechnet sich dieser „Marktwert“?

Um den Marktwert zu ermitteln, werden grundsätzlich erst einmal die gleichen Kriterien berücksichtigt wie bei einem Gutachten. Dabei geht es um die Faktoren

  • Lage
  • Immobilientyp
  • Baujahr
  • Ausstattung
  • Zustand
  • Größe des Grundstückes
  • Größe der Wohnfläche
  • Aufteilung des Hauses
  • Modernisierungen und bauliche Besonderheiten

Diese Kriterien werden unter Berücksichtigung der aktuellen Situation vom Fachmann bewertet.

 

Wir von RE/MAX Immobilien Kontor Saarlouis können dabei auf jahrelange Erfahrung im Umgang mit zahllosen Immobilien zurückgreifen. Gerne bieten wir Ihnen unseren Service an, falls sie eine Marktwertanalyse für Ihre Immobilie wünschen sollten. Vertrauen Sie auf Ihre Immobilienmakler vor Ort, wenn es um die Einschätzung eines Ihrer wichtigsten Besitztümer geht!